Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Inhalt

Das Mittelmeer


Wissenschaftliche Arbeiten

About

das_mittelmeer:biogeographie:elemente:circumtropische_elemente

Circumtropische Elemente (Tethysrelikte)

Nur wenige Arten aus dem Mittelmeer sind circumtropisch (pantropisch). Die meisten von ihnen sind in tropischen und subtropischen Regionen weit verbreitet und profitieren im Mittelmeer von der subtropischen Oberflächentemperatur während des Sommers.

Nach Cinelli (1985) stellt die ganze tropische und subtropische Küstenflora des Ostatlantiks, der Karibik, des Mittelmeeres, des Indischen und des Pazifischen Ozeans ein Relikt der tertiären Tethys dar. Vor allem während der Kaltzeiten (Glazial) wurden die meisten circumtropischen Arten des Mittelmeeres durch die niedrige Temperatur verdrängt, wodurch ihre Verbreitung heute beschränkter ist als ursprünglich. Innerhalb der Grünalgengattung Halimeda ist die Art H. tuna ein typischer Vertreter der circumtropischen Flora, wie auch Hypnea musciformis, Centroceras clavulatum, Digenea simplex und Valonia macrophysa. Einige Arten sind heute auf den südöstlichen Bereich des Mittelmeeres begrenzt, wo die Wassertemperaturen das ganze Jahr über relativ hoch bleiben, so Caulerpa racemosa oder C. scalpelliformis. Es gibt auch viele pantropische Algengattungen, z. B. Acetabularia, Udotea, Caulerpa, Zonaria, Pockochiella, Sargassum, Liagora, Galaxaura, Wrangelia und Amphiroa. Circumtropische Elemente unter den Polychaeten sind beispielsweise Cirriformia semicincta, Branchiosyllis unicinigera und Spirobranchus giganteus.

das_mittelmeer/biogeographie/elemente/circumtropische_elemente.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/26 17:37 von jakob